Emanzipation der Töne | Kulturallianz

Emanzipation der Töne

Konzert [15]

  • Musik
  • Klassik

Artikel - Emanzipation der Töne

So. 15.08.2021 | 17:00

Hotel Schweizerhof, Davos

Das Wort Emanzipation stammt vom lateinischen emancipatio ab, das «Entlassung des Sohnes aus der väterlichen Gewalt» oder auch «Freilassung eines Sklaven» bedeutet. Erst später setzte eine Bedeutungsverschiebung in Richtung «Befreiung von Gruppen» ein, welche aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Ethnizität oder Klassenzugehörigkeit diskriminiert werden. Auch in der Musik gibt es Abhängigkeitsverhältnisse. In einem Dur-Moll-Schema steht die Tonika im Zentrum der Aufmerksamkeit. Die anderen Töne definieren sich über ihre Beziehung zu ihr. Mit der Zwölftonmusik hat man versucht, alle Töne gleich zu behandeln und diese von ihrem Korsett zu befreien. Gleiche Rechte für alle Töne, möchte man dazu jubeln. Viele Komponistinnen und Komponisten haben Wege gesucht, um Hierarchien abzuschaffen und neue Strukturen zu etablieren. Dabei berufen sie sich auch auf die Wurzeln der Musikgeschichte. Oftmals müssen Grenzen überschritten und Utopien angestrebt werden, um sich schliesslich wieder dem Losgesagten anzunähern. Durch den geweiteten Blick und eine reiche Palette an Möglichkeiten wird das ursprünglich Konventionelle zu einer bewussten Wahl und dadurch selbstbestimmt. Eine musikalische Reise durch verschiedene Stationen der Emanzipation.
.
Talk vor dem Konzert um 16 Uhr

URL / Links

Alle Infos, das ganze Programm: www.davosfestival.ch/konzert-15

Veranstalter

DAVOS FESTIVAL – young artists in concert