Ein Cellist erkundet das Kirchner Museum | Kulturallianz

Ein Cellist erkundet das Kirchner Museum

Cellokonzert mit Christoph Croisé

  • Musik
  • Klassik

Artikel - Ein Cellist erkundet das Kirchner Museum

So. 06.06.2021 | 19:00

Kirchner Museum Davos

Christoph Croisé, Cellist und Komponist baut mit seinem neuen Konzept eine Brücke zwischen Musik und den bildenden Künsten. Mit seinem Cello bringt er die Kunstwerke der Ausstellung «Theater des Überlebens. Martin Disler - die späten Jahre» zum Klingen und führt das Publikum von Klassik bis zur Elektronik – von Bach bis zu seinen eigenen Kompositionen.

Vom Tagesspiegel als «Cellist mit feinnervigem Habitus und warmer, inniger Timbrierung» gekürt, zählt Christoph Croisé zu den vielseitigsten Cellisten der jüngeren Generation. Neben seiner Konzerttätigkeit interessiert sich Croisé auch intensiv für die historisch informierte Aufführungspraxis, komponiert (klassisch), produziert elektronische Musik und ist künstlerischer Leiter der Niederlenzer Musiktage. Seine Auftritte führen ihn regelmässig in renommierte Konzertsäle wie die Carnegie Hall New York, die Tonhalle Zürich, das Konzert- haus Wien, die Philharmonie Berlin, die Wigmore Hall London, die Residenz München, die Philharmonien St. Petersburg und Baku.

Veranstalter

Kirchner Museum Davos